FAQs2018-11-01T10:07:09+00:00

FAQs – Die häufigsten Fragen über Wasserbetten

Welches sind die Vorteile des Schwebeschlafs?
Ab Mitte der siebziger Jahre hat das Wasserbett beträchtlich an Bedeutung gewonnen, sodass man ohne Übertreibung von einem Siegeszug diese Produktes in den letzten Jahren sprechen darf. Seine Kinderkrankheiten sind beseitigt und anfängliche Berührungsangst diesem Produkt gegenüber ist verflogen. Für den Durchbruch des Bettes allgemein können folgende fünf Vorteile geltend gemacht werden. Einer totalen Körperunterstützung, angenehmer Liegekomfort ohne störende Druckpunkte, entspannende Wärme, die hygienische Matratzenoberfläche überhaupt und eine sehr große Haltbarkeit. Diese einzelnen Punkte möchten wir Ihnen in den nun folgenden Antwortpassagen verständlich machen.

In welchen Größen bekommt man ein Wasserbett?
Die meisten Wasserbettmarken bieten ein Größenprogramm an, das den üblichen Standardmaßen der Bettbranche entspricht. Gute WB-Marken bieten auch Maßarbeit an. Wichtig ist es hierbei darauf zu achten, dass bei Sondermaßen nicht nur der Schaumrand, sondern alle Teile Ihrem gewünschten Maß angepasst werden. Dualsysteme gibt es ab einer Breite von 152 x 213 cm oder 160 x 200 cm.

Was für Bettgestelle können genutzt werden?
Ein modernes Softside Wasserbett kann frei aufgestellt werden oder auch in jedes Bettgestell eingebaut werden. Ein Hardside Wasserbett kann unter gewissen Vorraussetzungen in jeden (vorhandenen) Bettrahmen eingebaut werden.

Ist ein Wasserbett gut für meinen Rücken?
Ein Wasserbett unterstützt Ihren Rücken auf die Bestmöglichste Weise (Das wichtigste ist die richtige Wassermenge). In dem Moment wo Sie sich auf eine Wassermatratze legen, wird das Medium Wasser auf eine Art und Weise verdrängt, sodass es genau Ihre Körperform annimmt.

Hat ein Wasserbett auch einen medizinischen Vorteil?
Diese Frage kann mit einem eindeutigen JA beantwortet werden. Die scheinbare Gewichtslosigkeit in einem Wasserbett hat einen wichtigen und positiven Einfluss auf die Gesundung des Menschen. Die gleichmäßige, drucklose Unterstützung und die Wärme eines Wasserbetts sind gleichfalls wichtige Aspekte bei Rheumatismus- und Arthritispatienten, sowie für Menschen die unter den verschiedensten Rückenbeschwerden leiden. Da sich im Inneren der Matratze keinerlei Schmutz oder Bakterien ansammeln und Wassermatratze auf das Einfachste gereinigt werden kann, wir das Wasserbett von Allergikern und Asthmapatienten immer mehr bevorzugt. Weiterhin gilt es als bewiesen, dass Menschen auf einem Wasserbett schneller einschlafen und einen tieferen Schlaf erfahren.

Wie muss ich ein Wasserbett unterhalten?
Das Frischhaltemittel, das regelmäßig eingefüllt wird, hält das Wasser Ihrer Wassermatratze frisch. Ein spezieller Vinyl-Cleaner macht die Oberfläche Ihrer Matratze sauber.

Wie oft muss ich das Wasser wechseln?
Das Wasser der Wassermatratzen muss man nur wechseln, wenn man umzieht. Gegen die Algen- und Bakterienentwicklung wird regelmäßig ein Frischhaltemittel beigegeben.

Welches Wasser benutzt man fürs Wasserbett?
Übliches Leitungswasser

Kann ein Wasserbett platzen?
Nein! Ein Wasserbett ist ein druckloses System. Ein neuartiger Venyl-Weichmacher bei AKVA-Matratzen meistert die höchsten Anforderungen, die an Ihr Wasserbett gestellt werden. Selbst bei geöffnetem Füllstutzen wenn Sie auf dem Bett sitzen, tritt kein Wasser aus. Auch bei einer evtl. Beschädigung tritt das Wasser nur sehr langsam aus und sammelt sich in der Sicherheitswanne

Wie viel kostet die Heizung eines Wasserbettes?
Ein Softside Wasserbett ist ein gut isoliertes System. Der Elektrizitätsverbrauch liegt im Durchschnitt um ungefähr 1 kW/h pro Tag. Wassertemperatur, Schlafzimmertemperatur, Bettgröße, Isolationswert des Deckbetts etc. bestimmen natürlich auch den Verbrauch.

Und was ist bei Stromausfall?
Ein Wasserbett kühlt nur sehr langsam ab. Erstmals ist das System vom Schaum gut isoliert, zweitens hat Wasser eine hohe spezifische Wärme. Eine Strompause von einigen Stunden stellt also kein Problem dar. Einige Hersteller (AKVA) bieten das Heizungssystem mit integrierter Zeitschaltuhr an, so das man evtl. auch nachts ohne Strom im Wasserbett schlafen kann. (Die Heizfase ist dann am Tag)

Ist ein Wasserbett zu schwer für die Wohnungsdecke?
Nein! Das hohe Gewicht eines Wasserbettes bereitet normalerweise keiner Deckenkonstruktion Probleme, da die Belastung sich durch eine gleichmäßige Gewichtsverteilung reduziert. Im Vergleich ist ein gefüllter Kühlschrank mit einer Grundfläche von 60 x 60 cm mindestens genau so schwer.

Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 11.00 – 19.00 Uhr und Samstag 10.00 – 15.00

Dienstag geschlossen

Beratungstermine nach Vereinbarung

Jeder erste Sonntag im Monat von: 13.00 bis 16.00 Uhr, keine Beratung / kein Verkauf!

Telefon: +49 (0) 60 95 – 38 04